Startseite

Orthodoxie-Arbeit

innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland

 
 

Offizielle Dialoge:

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat vielfältige Beziehungen zu den orthodoxen Kirchen wetlweit. Ein Schwerpunkt bilden dabei die theologischen Dialoge. Auf kirchenleitender Ebene gibt es bilaterale Dialoge mit dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel, der Russisch-Orthodoxen Kirche (Moskauer Patriarchat) und der Rumänisch-Orthodoxen Kirche. Daneben gibt es noch Kontakte zu den orienatlischen Kirchen (Armenisch-Apostolische Kirche, Koptisch-Orthodoxe Kirche, Syrisch-Orthodoxe Kirche, Syrisch-Orthodoxe Kirche in Indien und Äthiopisch-Orthodoxe Kirche).
 

Arbeitskreise:

Neben den offiziellen Dialogen gibt es in Deutschland Netzwerke, die sich mit der Vermittlung der Orthodoxie in den evangelischen Kirchen beschäftigen:
  • Evangelisches Forum Orthodoxie der EKD (Mitglieder der Dialogkommissionen für die bilateralen Dialoge und andere Orthodoxie-Expert_innen aus dem universitären Bereich, sowie Pfarrer_innen, die entweder durch Partnerschaftsarbeit mit orthodoxen Gemeinden verbunden sind oder anderweitig Interesse an der Orthodoxie haben)
  • Arbeitskreis Orthodoxe Kirchen der Ev. Landeskirche in Württemberg (Arbeitskreis von Orthodoxie-Interessierten im Raum der Württembergischen Landeskirche, dessen Ziel die Begegnung und Verständigung mit orthodoxen Kirchen ist)
 

Nachwuchsförderung:

Neben den offiziellen Dialogen und Arbeitskreisen gibt noch Netzwerke und Programme, in denen sich vor allem jüngere Menschen mit dem Thema Orthodoxie beschäftigen. Diese Netzwerke und Programme dienen der Nachwuchsförderung für die offiziellen Kontakte der EKD und sollen schon im Studium Menschen mit einem Interesse an der Orthodoxie-Arbeit zusammenbringen.
  • Junges Forum Orthodoxie (in Verbindung mit dem Konfessionskundlichen Institut Bensheim treffen sich einmal jährlich Interessierte um sich über bestimmte Themen der Orthodoxie auszutauschen)
  • Junger Dialog (aus dem Jungen Forum Orthodoxie hat sich der Junge Dialog herausgebildet, der seit 1994 Kontakte mit der Rumänisch-Orthodoxen Kirche pflegt und sich dazu jährlich abwechselnd in Deutschland oder Rumänien trifft)
  • Besuchsgruppenaustausch Berlin-Moskau (zwischen der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin und der St.-Tichon-Universität in Moskau finden jährliche Student_innenkonferenzen statt)
  • Begegnungsprogramm Tübingen-Galaţi (zwischen Stundent_innen von ASCOR der Erzdiözese Galaţi in Rumänien und evangelischen Student_innen aus Tübingen, das jährlich abwechselnd in der Erzdiözese Galaţi und im Raum der Württembergischen Landeskirche stattfindet)